Lieferung & Retoure kostenlos (DE)
 30 Tage Rückgabe
 Kauf auf Rechnung

Oktoberfest Dirndl

(66 Artikel)
Oktoberfest-Dirndl: So macht Feiern doppelt Spaß Weiterlesen

Oktoberfest-Dirndl: So macht Feiern doppelt Spaß

Dirndl und Oktoberfest sind zwei Worte, die heute so selbstverständlich zusammengehören wie Abendrobe und Wiener Opernball. Doch das war nicht immer so. Jahrzehntelang war Tracht absolut kein Pflichtprogramm beim Besuch der Wiesn. Warum sich das geändert hat, hat viele Gründe. Hier präsentieren wir eine Übersicht.

Beim Beginn der Wiesn gab es kein Dirndl

Als die Wiesn 1810 zum ersten Mal stattfand, gab es zwar prächtige und wertvolle Trachten. Das Dirndl war aber noch unbekannt. Es entstand erst Ende des 19. Jahrhunderts, als die Menschen aus den Großstädten zur Sommerfrische in die Alpen fuhren. Die Damen der Oberschicht entdeckten dort das praktische Gewand der Dirnen, der Dienstmägde. Das Dirndl war geboren.

Meilenstein: Olympische Spiele 1972

Traditionelle Kleidung beim Oktoberfest war das Dirndl deshalb noch lange nicht. Die Geschichte des Dirndls für die Wiesn beginnt ernsthaft im Jahr 1910 am 100. Geburtstag des Oktoberfestes. Damals staffierten die Bielefelder Brüder Moritz und Julius Wallach den Landestrachtenzug mit Dirndl aus.

Ein Meilenstein waren auch die Olympischen Spiele im Jahr 1972. Die bayerische Metropole wollte sich damals als Weltstadt mit Herz präsentieren. Herzige Dirndl in Weiß-Blau - ganz aktuell hochgeschlossen und ohne Kragen - gaben den Hostessen den perfekten Look mit Lokalkolorit. Die künftige Königin von Schweden, Silvia Renate Sommerlath, trug viel dazu bei, das Dirndl populär zu machen.

Durchbruch dank Globalismus

Den endgültigen Durchbruch erlebte das Oktoberfest-Dirndl jedoch nach der Jahrtausendwende. Im Zeitalter des Globalismus verschwinden ganze Kulturen. Viele Menschen leiden heute unter einem Verlust von Identität, während uns das Internet mit der gesamten Welt verbindet. Besonders für junge Leute wird es immer schwieriger, ein Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln. Viele Menschen fühlen sich zunehmend isoliert und einsam.

Wichtig: Brauchtum pflegen

Deshalb ist es gerade heute enorm wichtig, gemeinsame Brauchtümer zu pflegen. Kleidung ist ein einfaches Mittel, ein Gefühl der Heimatverbundenheit auszudrücken. Die Tracht zeigt für alle sichtbar, dass wir dazugehören - und sei es auch nur für einen Tag oder eine Nacht auf der Wiesn.

Oktoberfest heute: Dirndl und Lederhose Pflicht

Heute verzichten nur wenige Frauen auf das Dirndl beim Oktoberfest - ebenso wie die meisten Herren der Schöpfung die Lederhose bevorzugen. Wer die Wiesn besucht, sieht Trachtenmode in allen Variationen. Besonders vielseitig ist die Kleidung der Damen: Vom Mini-Dirndl in Neonfarben aus dem Supermarkt bis zum edlen Designerteil in Seide oder Leinen ist alles dabei. Die Röcke beginnen manchmal nur kurz unter dem Po und sind in allen Längen zu sehen - von Knie umspielend über Midi bis Maxi.

Oktoberfest Dirndl auswählen

Sie brauchen ein neues Dirndl fürs Oktoberfest? Bei uns haben Sie die Qual der Wahl. Zwei Dinge sind bei der Auswahl entscheidend:

  • Strapazierfähigkeit
  • Passform

Sie sippen auf dem Oktoberfest nur Champagner in der Schänke von Käfer? In diesem Fall können Sie auch ein festliches Dirndl der oberen Preisklasse anziehen. Fürs handfeste Feiern empfiehlt sich jedoch ein Modell, das Sie idealerweise sogar selbst waschen können - etwa aus strapazierfähiger Baumwolle.

Ein weiteres Kriterium ist der Wohlfühlfaktor. Sie sollten sich in Ihrem Dirndl fürs Oktoberfest pudelwohl fühlen. Dafür muss es perfekt sitzen und Sie keinesfalls einzwängen. Darüber hinaus sollte es die schwer definierbare Eigenschaft eines Lieblingsstücks haben. Sie ziehen es an, blicken in den Spiegel und sind zufrieden mit Ihrem Aussehen.

Wir führen Oktoberfest Dirndl von folgenden Herstellern:

  • Wenger Austrian Style
  • Sportalm
  • Gottseidank
  • MarJo
  • Country Line
  • h.moser
  • Hammerschmid
  • Melega
  • Berwin & Wolff
  • Turi Deiser Tracht