Ratgeber zum Thema Lederhosen

Inhaltsverzeichnis

Das perfekte Lederhosenoutfit!

Wie verleihe ich meinem Lederhosenoutfit das gewisse Etwas?

  • Stimmen Sie die Farben von Lederhose (Stickerei und Bänder) dem Hemd an.
  • Achten Sie darauf, dass der Gürtel farblich zu den Schuhen passt
  • Die richtigen Socken (evtl. mit Loferl) sowie eine Trachtenweste runden das Bild ab.
Das gewisse Etwas beim Lederhosenoutfit

Welches Hemd ziehe ich zur Trachtenlederhose an?

Hemd: Kurz oder Lang?

Zuerst sollten Sie sich entscheiden, ob Sie sich für ein Kurz- oder Langarmhemd entscheiden wollen. Hemden mit kurzen Ärmeln sind aktuell weniger im Trend. Hemden mit langen Ärmeln werden bei wärmeren Temperaturen so hochgekrempelt, dass man die schönen Verzierungen oder Muster an den Manschetten sehen kann.
Trachtenhemd gekrempelt

Welche Hemdfarbe sollte ich wählen?

Eines der wichtigsten Kriterien ist wohl die Hemdfarbe. Stimmen Sie diese am besten mit der Farbe der Socken, Lederhosenstickerei und Weste ab. Ein einheitliches Farbschema sieht hierbei meistens gut aus. Achten Sie aber darauf, dass Sie das Outfit nicht mit einer Farbe überladen. Wenn Sie z. B. schon Socken, Stickerei auf der Hose und Weste in derselben Farbe haben, sollten Sie Ihr Hemd dazu etwas neutraler wählen. Weiß, schwarz oder grau mit wenigen Farbakzenten eignet sich dann besonders gut.

Die Passform: So sitzt das Hemd richtig

Bei uns im Shop werden alle Hemden in 4 Kategorien eingeteilt. Sie können nach diesen auch filtern:
  • Comfort Fit Stattlich weiter Schnitt (für untersetzte Herren)
  • Regular Fit normal bis leicht stattlich
  • Modern Fit für die normale bis schlanke Figur
  • Slim Fit sehr schlank geschnitten (sitzt bei schlanken Herren hauteng)

Welche Kragenformen gibt es?

Beim Hemd haben sich verschiedene Kragenformen etabliert. Die Wahl richtet sich nach dem Geschmack. Sie können bei uns im Onlineshop die Hemden auch nach Kragenform sortieren.
  • Kentkragen: Der Kentkragen ist am weitesten verbreitet. Der Kragen hat eine mittlere Höhe.
  • Haifischkragen: Beim Haifischkragen ist der umgeknickte Teil am Kragen weit gespreizt.
  • Button-down-Kragen: Die Spitzen des Kragens sind bei dieser Form an das Hemd geknöpft.
  • Stehkragen: Der Kragen wird nicht umgeknickt. Er ist um den Hals aufgestellt.
Kentkragen
Hemd mit Kentkragen
Haifischkragen
Hemd mit Haifischkragen
Button-down-Kragen
Hemd mit Button-down-Kragen
Stehkragen
Hemd mit Stehkragen

Welche Jacke trage ich zur Trachtenlederhose?

Eine Trachtenjacke oder auch Trachtenjanker genannt sollte auf alle Fälle nicht zu lang sein, damit man die Lederhose und seine Stickereien nicht zu viel verdeckt. Es gibt 2 Arten von Trachtenjacken. Die einen sind aus Lodenstoff und die anderen aus Strick oder Walk. Auch die Farbe der Jacke sollte der Lederhose angepasst sein. Die Farbe der Lederhosenstickerei sollte wenn möglich auch in der Jacke zu finden sein. Der Klassiker in der Trachtenmode ist aber zumeist grau oder anthrazit mit grünem Stehkragen und Paspeln.

Welche Socken trage ich zur Lederhose?

Man unterscheidet grundsätzlich drei Arten von Strümpfen.
  • Der Bundhosenstrumpf ist am längsten und wird über das Knie hochgezogen. Dieser Strumpf wird nur zur Kniebundhose getragen.
  • Der Kniestrumpf reicht bis unter das Knie. Dieser wird zur kurzen Hose hochgezogen getragen.
  • Der kürzere Strumpf wird geschoppelt. Er wird zur kurzen Lederhose getragen.

Welche Schuhe trage ich zur Trachtenlederhose

Trachtenschuhe, Haferlschuhe oder Trachtenboots aus Glattleder oder Nubukleder passen naturgemäß am besten zu einem zünftigen Trachten-Outfit.
Haferlschuh Glattleder
Typischer Haferlschuh
Haferlschuh Nubukleder
Typischer Haferlschuh
Bei den Farben werden Schwarz und verschiedene Brauntöne bevorzugt. Bei der Farbauswahl sind Sie gut beraten, wenn Sie mit der Schuhfarbe einen Kontrast zur Lederhose bilden. Besonders schön ist das Gesamtbild, wenn die Farbe der Schuhe zu der Farbe des Gürtels passt.

Stilberatung

Trachtenlederhose: Welche Farbe passt zu mir?

Die Farbe der Lederhose sollte nach Hauttyp oder Haarfarbe ausgesucht werden. Blasse Hauttypen sollten eher dunkle, kontrastbringende Farben wählen. Dunklere Hauttypen dagegen können helle sowie auch dunkle Lederhosen tragen. Es gibt aber auch Menschen mit blonden Haaren und dunkler Haut, diese können auch zu hellen Hosen greifen. Umgekehrt gibt es auch Menschen mit schwarzen Haaren und blasser Haut, die sollten eher zu dunklen Hosen tendieren.

Welche Lederhose passt zu mir?

Hier muss man sich die Frage stellen, was habe ich mit der Lederhose vor? Wenn man eine Lederhose nur auf Volksfeste, Biergärten oder Ähnlichen anziehen möchte, eignet sich am besten eine kurze Lederhose, da diese Feste überwiegend in der wärmeren Jahreszeit stattfinden. Sollten Sie eine Lederhose das ganze Jahr hindurch tragen wollen, empfiehlt sich eher eine Kniebund oder lange Lederhose. Besser wäre es natürlich wenn Sie zumindest 2 Längen zur Auswahl hätten.
 
Wie muss eine Lederhose sitzen

Wie muss eine Lederhose sitzen? Wie trage ich eine Trachtenlederhose?

Eine Lederhose sollte beim Kauf am besten eng sitzen. Es ist auch in Ordnung, wenn man die Hose gerade noch zu bringt. Durch die Körperwärme und den Druck beim hinsetzen, bücken oder laufen wird die Lederhose an den Stellen weiter, an denen es nötig ist. So passt sich die Lederhose dem Körper an. Sollte eine Lederhose zu weit geworden sein, kann man sie bei einer Schneiderin für wenig Geld wieder enger machen lassen. Gerne auch bei uns im Geschäft.

Wie kann ein Trachtenoutfit ohne Lederhose aussehen?

Es muss nicht immer die volle Montur sein. Für manche Anlässe möchte man gerne etwas legerer daherkommen. Kein Problem! Auch ohne Lederhose lassen sich schöne Trachtenoutfits zaubern.
Ein normale Hose oder Jeans kombiniert mit einem Trachtenhemd und Trachtenjacke sieht sportlich modern aus und kann auch außerhalb des Volksfestes getragen werden. Hier ein paar Beispiele: Kann ich meine Trachtenlederhose auch mit Turnschuhen anziehen?
Trachtenoutfit ohne Lederhose 1
Trachtenoutfit ohne Lederhose 2

Kann ich meine Trachtenlederhose auch mit Turnschuhen anziehen?

Hier scheiden sich die Geister. Prinzipiell unterlieg auch die Tracht gewissen Modezyklen in denen sich das Erscheinungsbild ändert. Aus diesem Grund wird auch die Tracht mit modernen Stilmittel weiterentwickelt. So haben sich in den letzten Jahren auch Trachtencaps oder Trachtenchucks (besondere Schuhform) als vor allem bei jungen Menschen angesagte Kombination zur Lederhose etabliert. Wichtig ist vor allem, dass Sie sich in dem Outfit wohl fühlen. Es sollte sich nicht als Verkleidung anfühlen.

Reinigung und Pflege

Wie bewahre ich meine Lederhose richtig auf?

Beim Aufbewahren der Lederhose können Sie nichts falsch machen. Ob aufgehängt oder zusammengelegt ist egal
Wichtig: Packen Sie die Lederhose nicht in kein Plastik ein. Sonst kann das Leder nicht atmen.

Wie reinige ich meine Lederhose?

Bitte reinigen Sie eine Lederhose nur wenn es unbedingt nötig ist. Wildleder ist ein Material das altert. Es bekommt eine Patina welche die Charakteristik und die Persönlichkeit des Materials erst ausmacht.
Sollte eine Reinigung nötig sein empfehlen wir den Fleck mit lauwarmen Wasser auszuwaschen. Benutzen Sie bitte keine aggressiven Reinigungsmittel. Versuchen Sie Leder gegen Leder zu reiben. Oft reicht das aus um Flecken zu entfernen
Lederhose Reinigen - Leder gegen Leder reiben

Hinweise zum Material und zur Qualität

Welches Leder ist das Beste für eine Lederhose?

Grundsätzlich werden Lederhosen aus folgenden Materialien gefertigt: Schwein, Rinderspalt Ziege (Wildbock), Reh, Hirsch und Gams.
  • Schwein ist das billigste und schlechteste Leder. Es ist sehr großporig und sieht deswegen nicht so gut aus.
  • Rinderspalt ist ebenfalls eine sehr billige Variante. Der Nachteil von Rinderspalt ist, dass es sich ziemlich rau anfühlt und nicht besonders strapazierfähig ist.
  • Die Ziege (auch Wildbock genannt) ist die Mittelklasse, die am häufigsten vertrieben wird.
  • Die besten und hochwertigsten Leder sind das Reh, der Hirsch und die Gams. Wie eine zweite Haut schmiegt sich eine Hirschlederne an den Körper und vermittelt unvergleichbaren Tragekomfort. Die aufwendige sämische Gerbung, welche nur bei diesen hochwertigen Lederarten rentabel ist führt dazu, dass dies Lederhosen besonders weich und atmungsaktiv sind. Im Laufe der Zeit setzt sich der individuelle Charakter jeder Hose immer weiter durch.

Welche Auswirkungen hat die Gerbungsart auf die Qualität der Lederhose?

Durch den Prozess der Gerbung entsteht aus der Rohhaut des Tieres Leder. Ohne Gerbung würde die Haut verwesen. Bei Lederhosen gibt es grundsätzlich zwei Arten der Gerbung:
  • Sämische Gerbung: Das Verfahren der sämischen Gerbung ist jahrtausende alt. Um es anzuwenden ist viel Handarbeit und Erfahrung nötig. Der Gerbprozess dauert 3 – 4 Monate. Es werden keine Chemikalien eingesetzt. Die Häute werden per Hand mit Lebertran eingerieben und durch starkes Kurbeln und Klopfen in das Material eingearbeitet. Die Häute werden anschließen in der Sonne gebleicht. Auch hier werden keine Chemikalien verwendet.
  • Chromgerbung: Bei dieser Gerbungsart werden Chromsalze eingesetzt. Der Gerbprozess dauert ca. 1 – 2 Tage.

Wie lange hält eine Lederhose

Eine qualitativ hochwertige Lederhose hält in der Regel ein Leben lang. Das Material ist sehr strapazierfähig. Wir haben einige Kunden, die eine Lederhose vom Vater von unserer Schneiderin anpassen lassen.

Die Lederhose wächst mit!

Wussten Sie, dass sich eine Lederhose dem Körper in gewissen Grenzen anpasst. Durch Wärme und Druck beim Tragen wir die Lederhose an den stellen weiter, an denen es nötig ist. Wenn man Sie regelmäßig trägt wir die Hose auch bei ein paar Kilo Gewichtszunahme noch passen.

Sollte eine Lederhose zu weit geworden sein, kann man sie bei einer Schneiderin für wenig Geld wieder enger machen lassen. Gerne auch bei uns im Geschäft.
Die Lederhose hält ein Leben lang
Unser Ladengeschäft in Geiselhöring finden Sie zentral zwischen Landshut, Dingolfing, Regensburg und Straubing.                                                        Trachtenmode