Lieferung & Retoure kostenlos (DE)
 30 Tage Rückgabe
 Kauf auf Rechnung

Die Hirschlederhose wird immer schöner - Infos und Beispiele zum Alterungsprozess

08.03.2022 06:32

Eine Hirschlederhose schlägt bei Kleidungsstücken alle Rekorde. Das Hirschleder entwickelt erst mit der Zeit die Patina, die Kenner und Laien so begehrenswert finden. Das ist aber nur ein Grund, warum eine Hirschlederhose ihren Besitzer ein Leben lang treu begleitet - obwohl das kaum ein anderes Kleidungsstück von sich behaupten kann. Hier erfahren Sie alles über die Patina und warum eine Hirschlederhose immer eine gelungene Investition ist!

Was ist die Patina der Hirschlederhose eigentlich genau?

Unter einer Patina versteht man bei einer Lederhose die Gebrauchsspuren: Das Leder zeigt individuelle Gebrauchsspuren. Die Stickerei ist leicht abgewetzt. Die Oberfläche des sämisch gegerbten Hirschleders verfärbt sich und erscheint glatter.

Dunkle Hirschlederhosen werden mit der Zeit etwas heller. Helle Töne dunkeln etwas nach. Unvermeidliche Flecken verleihen dem Leder individuelle Markierungen. Die natürliche Struktur des Leders erscheint markanter und hebt stark hervor, dass es sich bei einer Hirschlederhose um ein Unikat handelt.

Nach Jahren häufigen Tragens strahlen besonders strapazierte Stellen der Lederhose einen leicht speckigen Glanz aus. Das trägt zur Schönheit der Lederhose bei, die wortlos von ihrer erlebnisreichen Vergangenheit erzählt.

Alt neben Neu - 5 Jahre machen einen deutlichen Unterschied

Künstliche Patina: Ein Betriebsgeheimnis

Tatsächlich ist die Patina mittlerweile so begehrt, dass selbst die besten Hersteller wie Meindl ihre Hirschlederhosen künstlich altern. Wie das genau geschieht, ist ein Betriebsgeheimnis.

Ein Insider verriet uns einmal scherzhaft, dass selbst die Mitarbeiter in der Manufaktur wenig darüber wissen sollen. Vor allem die Stickerinnen des Dekors sollen möglichst nicht erfahren, welche Torturen ihre in vielen Stunden angefertigte Handarbeit überstehen muss.

Unser Tipp: Gut Ding will Weile haben. Eine natürlich entstandene Patina lässt sich mit künstlichen Mitteln nur schwer erzielen. Je öfter Sie Ihre Hirschlederhose tragen, desto schneller stellen sich die begehrten Gebrauchsspuren ein. Immer mehr Männer folgen dem aktuellen Trend, ihre Lederhose auch im Alltag (link zu Text mit Lederhose alltagstauglich) zu tragen. Auf diese Weise stellt sich eine organische Patina schnell ein.

Hirschlederhose: Die sämische Gerbung macht den Unterschied

Kein Hirschfell gleicht dem anderen. Die sämische Gerbung macht das Kollagen der Tierhaut in einem aufwändigen Prozess haltbar, der mehrere Wochen beansprucht. Stundenlanges Walken und wiederholtes Einmassieren von Fischtran gehört ebenso dazu wie sorgfältiges Trocknen zwischen dem Walken.

Hirschleder sämisch zu gerben, verleiht der Haut von anderen Ledern unerreichte Eigenschaften. Sie ist ungemein atmungsaktiv, sodass sich weder Hitze noch Feuchtigkeit stauen. Außerdem fühlt sie sich samtweich an. Den Träger einer Hirschlederhose begleitet ein Gefühl von Luxus, das sich mit den Jahren nicht abnutzt, sondern - dank Patina - eher verstärkt.

Ein Unikat, das zum Familienerbstück wird

Eine sämisch gegerbte Hirschlederhose hat zu Recht ihren Preis. Zum einen ist das Gerbverfahren ebenso langwierig wie kostspielig. Zum anderen erfordert die Verarbeitung dieses hochwertigen Materials Fachkenntnis, Fingerspitzengefühl und Zeit.

Jede Haut hat ihre eigenen Merkmale wie kleine Narben oder Löcher, die es beim Zuschneiden zu beachten gilt. Eine Massenproduktion ist bereits aus diesen Gründen unmöglich. Außerdem steht das Rohmaterial nicht in unbegrenzten Mengen zur Verfügung.

Was ist beim Kauf einer Hirschlederhose zu beachten?

Vor dieser Investition empfiehlt es sich, die verschiedenen Stile einer Lederhose zu begutachten und eine Vorauswahl zu treffen.

Folgende Fragen spielen dabei eine Rolle:

  • Wie lang soll die Lederhose sein?
  • Kniebundhose oder kurze Lederhose?
  • Geschnürter oder geknöpfter Beinabschluss?
  • Welche Farbe des Hirschleders?
  • Welche gestickten Motive?
  • Welche Farbe des Stickgarns?

Bei der Größe gilt die Daumenregel: So klein wie möglich. Das elastische Hirschleder passt sich Ihrer Körperform genau an und wächst sogar mit. Dafür sorgt nicht nur der typische Zwickel am Bund der Lederhose. Die sämische Gerbung macht die Hirschhaut so elastisch, dass sie sich problemlos weiten kann.

Ebenso einfach macht diese Lederhose etwaige Gewichtsschwankungen mit. Sie können eine Hirschlederhose mehrmals einnähen lassen, sollte sie zu weit geworden sein.

Das Alter macht die Hirschlederhose immer begehrenswerter

Die Patina sorgt dafür, dass Ihre Lederhose mit den Jahren immer schöner wird. Das macht sie auch beim Nachwuchs begehrenswert. Eine Hirschlederhose macht ihrem Besitzer über Jahrzehnte hinweg Freude und kann problemlos weitervererbt werden.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.